Allergiebehandlung

04-04-2018

Der langersehnte Frühling bringt für eine immer mehr Menschen auch allergische Beschwerden mit sich.

Niesen, schnupfen, jucken, tränen, husten sind unangenehme Symptome. Die Behandlung mit schulmedizinischen Mitteln macht zudem müde.

Oft ist auch zu beobachten, dass es einen Etagenwechsel gibt. Aus einem Heuschnupfen kann sich ein allergisches Asthma entwickeln, dass die Lebensqualität der Betroffenen

erheblich beeinträchtigen kann.

Ein naturheilkundliches Therapiekonzept unterscheidet zwischen einer saisonalen und einer vorsaisonalen Therapie.

Momentan steht jetzt die Behandlung der akuten Symptome im Vordergrund.

In der Natur finden wir eine Vielzahl von Pflanzen und Mineralien, die entzündungshemmend und abschwellend auf die Schleimhäute wirken.

Die belastenden Symptome können damit wesentlich abgemildert werden.

Um langfristig gute Erfolge bei einer Allergie zu erreichen, ist die die vorsaisonale Therapie wichtig. Sie beginnt im Oktober /November und zielt auf den Stoffwechsel und hat zum Ziel das Immunsystem umzustimmen.

Gerne berate ich Sie.